Forum Ads
Einklappen
Ankündigung
Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
FOMC wie erwartet - Märkte extrem volatil während der Pressekonferenz.
Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • FOMC wie erwartet - Märkte extrem volatil während der Pressekonferenz.

    Der FOMC hat gestern wie erwartet die Zinsen um 75 Basispunkte angehoben. Die Erklärung war ähnlich wie die vom Juli. Die begleitenden "Dot Plots", aus denen hervorgeht, wohin sich die FOMC-Mitglieder bei den Zinssätzen bewegen, waren jedoch wesentlich höher als bei der vorherigen Erklärung. Darüber hinaus wurden die Inflationsprognosen nach oben und die Wachstumsprognosen nach unten korrigiert. Infolge dieser Maßnahmen setzte der US-Dollar seinen Aufwärtstrend fort und der DXY erreichte mit 111,58 den höchsten Stand seit Juni 2002. Darüber hinaus stürzten sowohl die Aktienmärkte als auch die Anleihen ab, da die Renditen stiegen. Die 2-jährigen Renditen erreichten einen Höchststand von 4,12 % und die 10-jährigen Renditen einen Höchststand von 3,64 %. Auch Gold erreichte den niedrigsten Stand seit April 2020.




    Kostenlose Trading Demo zum Testen

    Während der anschließenden Pressekonferenz des Fed-Vorsitzenden Powell kam es jedoch bei vielen dieser Instrumente zu einer Kursumkehr, die als "Buy the rumor, sell the fact" bezeichnet werden kann. Dies entsprach auch dem Kursverlauf nach einigen der jüngsten FOMC-Sitzungen. Infolgedessen gab der US-Dollar frühere Gewinne wieder ab, und Aktien und Anleihen erholten sich. Der Goldpreis stieg während der Pressekonferenz um 35 $ an.

    Vor diesem Hintergrund sollten wir uns nun dem USD/JPY zuwenden. Nach der Veröffentlichung der FOMC-Erklärung verzeichnete dieses Paar Kursgewinne, da sowohl der US-Dollar als auch die US-Renditen zu steigen begannen. Während der Pressekonferenz begannen jedoch sowohl der US-Dollar als auch die Renditen zu fallen, während USD/JPY eine Kehrtwende vollzog und von 144,70 auf 143,40 fiel.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Artikel 22092022 Zinserhöhung.png
Ansichten: 32
Größe: 122,4 KB
ID: 14474
    Quelle: Tradingview; Stone X

    Auf Tagesbasis wurde der Kurs in der Nähe der Höchststände vom 7. September bei 144,99 gehandelt, wurde jedoch, wie bereits erwähnt, durch den Umschwung des US-Dollars nach unten gezogen. USD/JPY verzeichnet jedoch weiterhin höhere Tiefststände, während der Kurs versucht, die jüngsten Höchststände zu erreichen. Die seitwärts gerichtete Kursentwicklung der letzten zwei Wochen hat es dem RSI ermöglicht, sich zu entspannen und in den neutralen Bereich zurückzukehren. Dies könnte dem Paar grünes Licht für eine Aufwärtsbewegung geben. Der Widerstand oberhalb der Marke von 144,99 liegt bei 147,65, dem Höchststand vom August 1998. Die erste Unterstützung liegt bei den Tiefstständen vom 9. September bei 141,50. Darunter kann der Kurs bis zur Unterstützung beim Hoch vom 14. Juli bei 139,39 und dann bis zum Zusammentreffen der Unterstützung bei den jüngsten Tiefstständen und einer aufwärts gerichteten Trendlinie vom 31. März bei 135,80 fallen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Artikel 22092022 Zinserhöhung 2.png
Ansichten: 20
Größe: 108,5 KB
ID: 14476
    Quelle: Tradingview; Stone X
    Möchten Sie kommissionsfrei Aktien handeln?

    Jetzt in der Demo testen

    Ihre Vorteile:
    • Alle NYSE und Nasdaq Aktien
    • Keine Kommissionen (0,00$)
    • Kein Spreadaufschlag
    • Keine negativen Zinsen


    "Erfolg bedeutet von Fehler zu Fehler zu stolpern ohne die Begeisterung zu verlieren."

    - Winston Churchill​
Lädt...
X