Forum Ads
Einklappen
Ankündigung
Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
Ford - Kostenwarnung und fehlende Teile schicken die Aktie auf Talfahrt
Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ford - Kostenwarnung und fehlende Teile schicken die Aktie auf Talfahrt

    Ford macht anhand der Kostenwarnung sehr deutlich, dass die aktuelle Lage und das wirtschaftliche Umfeld möglicherweise vor enormen Herausforderungen stehen. Wird durch Finanzpolitiker immer wieder beschrieben, dass es der Wirtschaft (zu) gut gehe, wird sehr deutlich, dass die Supply Chain Thematik bei weitem noch nicht behoben ist, während die Zentralbanken gleichzeitig die Nachfrage durch immer weitere Zinserhöhungen beginnen Schritt für Schritt abzuwürgen.

    Ford - Zehntausende “fast fertiggestellte” Fahrzeuge können nicht ausgeliefert werden



    Verkaufte, produzierte, aber nicht lieferfähige Fahrzeuge in enormer Anzahl stehen aktuell auf den Logistikflächen des US-Automobilherstellers Ford, verursacht durch anhaltende Supply Chain Probleme. Ein Albtraum, nicht nur für die neuen Eigentümer der Fahrzeuge, sondern auch für Ford selbst. Enorme finanzielle Auswirkungen sind zu erwarten, so dass Ford mit einer Kostenwarnung an die Öffentlichkeit gehen musste.

    Es wird darüber spekuliert, dass bis zu 50.000 Fahrzeuge unfertig sind, weil es aufgrund der weiterhin bestehenden Supply Chain Unterbrechungen Probleme in der Materialbeschaffung gibt. Die eng verzahnten Produktions- und innerbetrieblichen Supply Chain Prozesse werden dadurch ebenfalls unterbrochen. Die Konsequenz ist, dass durch die Verzögerungen die Gewinnprognose für das dritte Quartal von 1,7 Milliarden US-Dollar auf 1,4 Milliarden US-Dollar gesenkt werden musste. Der anvisierte Jahresgewinn kann laut Ford allerdings noch erreicht werden. Doch Vorsicht, möglicherweise müssen weitere Meldungen hinsichtlich Korrekturen der Prognose gemacht werden.

    ​Als Anleger könnte jetzt die Vermutung aufkommen, dass dies ein Ford internes Problem sein könnte, doch fast gleichzeitig weisen weitere namhafte Konzerne auf dieselbe Problematik hin. So sind neben Ford auch General Electric (GE), Fedex oder auch McDonald’s mit ähnlichen Statements an die Öffentlichkeit getreten. Vermutlich werden diese Unternehmen nicht die letzten sein, welche immer mehr unter Kostendruck geraten. Die Auswirkungen scheinen aktuell noch abgefedert werden zu können, doch sollte sich die Situation der Supply Chains nicht schnell vollständig entspannen und gehen die Zentralbanken weiter den Weg der aggressiven Zinserhöhung, könnte sich schon bald ein Domino Effekt sinkender Nachfrage bei ausbleibender Versorgung einstellen. Das könnte für einige Unternehmen und die Gesamtwirtschaft bedeuten, dass die Wirtschaftsleistung schrumpft und gleichzeitig die Nachfrage ausbleibt, während die Inflation aufgrund der Supply Chain Versorgung weiter steigt. Ein Teufelskreis scheint sich zu entwickeln. Wird die Aktie weiter fallen oder kann der rasante Preisverfall gestoppt werden?





    Kostenlose Trading Demo zum Testen

    Ford entwickelt charttechnisches Abwärts Momentum



    Die charttechnische Betrachtung findet auf dem Ford Chart in der WebTrader Plattform von whselfinvest statt. Im Wochenchart ist zu erkennen, dass sich die Ford Aktie nach einem kurzen Aufbäumen mit der Ad Hoch Meldung wieder in die Abwärts Richtung begeben hat. Am Tag der Meldung hat die Aktie über 10% eingebüßt. Die Verluste haben sich im Zuge der erneuten FED Zinserhöhungen noch vergrößert und die Kurs Marke bei 10 US-Dollar scheint realistisch zu werden. Auf Wochensicht ist jedenfalls kein signifikantes Unterstützungspotential zu erkennen.

    Die Betrachtung der technischen Indikatoren zeigt die Aktie auf dem MACD, dass das Abwärts Momentum weiter intakt ist. Das Histogramm vergrößert die Balken in negative Richtung mit der Bedeutung, dass der Trend fortgesetzt werden könnte. Es deutet nichts auf eine Entspannung des Aktienkurses hin. Der Slow Stochastic Oszillator ist zwar bereits überverkauft, doch auch im Oszillator ist noch kein Anzeichen zu erkennen, dass die Aktie bereits nahe ihrem erneuten Boden sein könnte. Die Bollinger Bänder öffnen sich weiterhin, was darauf hinweist, dass die Volatilität nach wie vor hoch ist und noch keine Pause des Abverkaufs ansteht. Sollte sich das der Bewegung gegenüberliegende Band (das obere in dem Fall) eindrehen, könnte dies ein technisches Zeichen sein, dass die Aktie im Abwärtstrend eine Pause einlegen könnte. Diese Information könnte dazu genutzt werden, Profite aus der Short Bewegung aus dem Markt zu nehmen oder neue Verkaufspositionen vorzubereiten, sollte das Momentum Richtung 10 US- Dollar fortgesetzt werden.

    Kauf Potenzial in der Ford Aktie würde sich ergeben, wenn die Aktie den Kurs bei 16 US-Dollar mit Tagesschlusskurs übersteigt.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Ford Signal Radar Artikel 23092022.png
Ansichten: 0
Größe: 107,7 KB
ID: 14512
    Möchten Sie kommissionsfrei Aktien handeln?

    Jetzt in der Demo testen

    Ihre Vorteile:
    • Alle NYSE und Nasdaq Aktien
    • Keine Kommissionen (0,00$)
    • Kein Spreadaufschlag
    • Keine negativen Zinsen


    "Der Verlust war kein Pech. Es war eine schlechte Analyse."

    - David Einhorn
Lädt...
X