Forum Ads

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Apple (AAPL) - Chipmangel führt zu Lieferproblemen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Apple (AAPL) - Chipmangel führt zu Lieferproblemen

    Die Apple-Aktien sind wieder im Gespräch, nachdem Bloomberg kürzlich berichtet hat, dass das Unternehmen die Produktion seines neuen iPhone 13 aufgrund von Problemen in der Lieferkette um bis zu 10 Millionen Einheiten reduzieren könnte.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: iphone.png
Ansichten: 76
Größe: 212,5 KB
ID: 3226

    Der Bericht besagt, dass die Märkte erwartet hatten, dass Apple in den letzten drei Monaten des Jahres 2021 rund 90 Millionen Einheiten seines neuen iPhones produzieren würde. Diese Zahl wurde jedoch auf 80 Millionen gesenkt, da die Hauptlieferanten Broadcom, der die drahtlosen Komponenten liefert, und Texas Instruments, der Teile für Bildschirme und Displays liefert, Schwierigkeiten haben, genügend Komponenten zu beschaffen, um die Nachfrage zu befriedigen.

    Das iPhone 13 wurde zwar erst im September vorgestellt, aber die Vorlaufzeiten für neue Bestellungen waren angesichts des weltweiten Chipsmangels bereits länger als üblich, nämlich bis zu einem Monat. Dem Bericht zufolge kann das Gerät in einigen Apple Stores nicht abgeholt werden, und auch bei einigen Mobilfunkanbietern kommt es zu Lieferverzögerungen. Die Befürchtung ist, dass dies Apples Möglichkeiten einschränkt, in der geschäftigen Urlaubssaison Kapital daraus zu schlagen.

    Der weltgrößte Halbleiterhersteller Taiwan Semiconductor Manufacturing Co - ein weiterer wichtiger Zulieferer von Apple und seinen Partnern - wird im Laufe dieser Woche seine Ergebnisse veröffentlichen, nachdem er davor gewarnt hatte, dass die Produktionskapazitäten bis zum nächsten Jahr knapp bleiben würden.



    Möchten Sie Apple Aktien handeln?
    "Wer in seiner Torheit verharrt, wird weise werden."

    - William Blake
Lädt...
X