Forum Ads

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Industriegigant Siemens – eigentlich sogar mehrfach im DAX vertreten

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Industriegigant Siemens – eigentlich sogar mehrfach im DAX vertreten

    Blickt man auf die DAX-Tafel, so entdeckt man „Siemens“ gleich mehrfach, nämlich „Siemens“, „Siemens Energy“ (hält zudem die Mehrheit an „Siemens Gamesa Renewable Energy“) und „Siemens Healthineers“ (Siemens hält über 75 Prozent) und eigentlich könnte man sogar den größten Halbleiterhersteller Deutschlands „Infineon Technologies“ als Ex-Siemens-Baustein mit in diese Reihe aufnehmen (Siemens gliederte das Halbleitergeschäft im Jahr 1999 aus und brachte Infineon an die Börse). Über die Jahre verkaufte Siemens alle Anteile an Infineon. Aktuell wird über den Beteiligungsabbau an „Siemens Energy“ von „Siemens“ recht offen diskutiert – „Siemens“ hält an „Siemens Energy“ immerhin noch über 40 Prozent. Mit einer gegenwärtigen Markkapitalisierung von über 16 Milliarden Euro reden wir hier für „Siemens“ mit 40 Prozent der Anteile nicht gerade von wenig Kapital.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Siemens.png Ansichten: 0 Größe: 70,5 KB ID: 5136



    Siemens – eines der wertvollsten Unternehmen Deutschlands

    Die „Siemens AG“ ist nicht erst seit gestern ein in allen Ländern der Welt aktiver Technologiekonzern. Immer wieder kam es in den letzten Jahrzehnten zu einem Konzernumbau, zum Wandel in der Konzernstruktur und heute ist „Siemens“ schwerpunktmäßig in den Bereichen „Automatisierung und Digitalisierung“, „Prozess und Fertigungsindustrien“, „Smarte Infrastruktur für Gebäude und dezentrale Energiesysteme“, „Intelligente Mobilitätslösungen für den Schienen- und Straßenverkehr“, sowie „Medizintechnik und digitale Gesundheitsdienstleistungen“. Wer sich stetig weiterentwickeln will, neue Produkte und Dienstleistungen für sich entdecken will, der muss auch kräftig investieren. Im Geschäftsjahr 2021 investierte die „Siemens AG“ 4,859 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung (im Jahr 2020 waren es 4,569 Milliarden Euro). Die Investitionen in diesem Bereich sind Gold wert – weltweit hält „Siemens“ rund 43.400 erteilte Patente und packte damit im Vergleich zum Vorjahr rund 2.500 Patente obendrauf.

    Fundamentaldaten des Geschäftsjahres 2021

    Die „Siemens AG“ präsentierte bereits ihren Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2021. Bei der „Siemens AG“ entspricht das Geschäftsjahr nicht dem Kalenderjahr – man bilanziert jeweils zum Stichtag des 30. September eines jeden Jahres. Die Umsatzerlöse beliefen sich auf 62,265 Milliarden Euro. Der Gewinn aus fortgeführten Aktivitäten betrug 5,636 Milliarden Euro und der aus nicht fortgeführten Aktivitäten 1,062 Milliarden Euro, was in einem Gewinn nach Steuern in Höhe von 6,697 Milliarden Euro mündete. Auf die Aktionäre der „Siemens AG“ entfielen 6,161 Milliarden Euro. Unverwässert konnte ein Ergebnis je Aktie von 7,68 Euro, vollverwässert ein Ergebnis von 7,59 Euro erreicht werden.

    Die Hauptversammlung der Siemens Aktiengesellschaft findet am Donnerstag, den 10. Februar 2022 (virtuell) statt.

    Die Aktien der Siemens AG sind Mitglied im deutschen Leitindex „DAX“, sowie im „DivDAX“, „EuroStoxx50“ „Stoxx Europe 50“, „S&P Global 100“, „Stoxx Global 1800“, „Stoxx Europe 600 Industrial Goods & Services“ und im „Dow Jones Sustainability Index“. Die Wertpapiere werden hochliquide an der Frankfurter Wertpapierbörse bzw. via Xetra gehandelt.

    Analystenstimmen für das Siemens-Wertpapier

    Die Analysten der Investmentbanken publizierten im November und Dezember recht gute Noten für die Siemens-Aktie. Die Experten von Jefferies sahen ein Kursziel von 190,00 Euro und votierten mit „buy“. Auch die Analysten von JPMorgan gaben ein Ziel von 190,00 Euro aus und stuften das Wertpapier mit „overweight“ ein. Die DZ Bank wies derzeit für die Siemens-Aktie mit einem Kursziel von 189,00 Euro und dem Votum „kaufen“ das zweihöchste Ziel aus. Die Analysten von Berenberg sahen ein Ziel von 180,00 Euro und haben ihre Einschätzung mit „buy“ belassen. Auch die Credit Suisse vergab das Ziel von 180,00 Euro und sogar ein „outperform“ und ebenso die Deutsche Bank sprach sich mit „buy“ für ein Ziel von 180,00 Euro aus, so auch Goldman Sachs. Die Royal Bank of Canada (RBC) stufte die Aktie auf „outperform“ und vergab ein Ziel von 170,00 Euro, auch Kepler Cheuvreux vergab das Ziel von 170,00 Euro und das Votum „buy“, so auch die Norddeutsche Landesbank und die Experten von Morgan Stanley werteten die Aktie ebenso mit Ziel 170,00 Euro, aber mit „equalweight“ ein. Die Spezialisten der UBS votierten mit „buy“ und einem Ziel von 168,00 Euro. Die Barclays-Experten sahen jedoch nur ein Ziel von 130,00 Euro und riefen ein „underweight“ aus. Das tiefste Ziel kam bis dato von Bernstein Research, die mit „underperform“ votierten und ein Ziel von 114,00 Euro auswiesen. Legt man diese Kursziele zugrunde, so wäre ein derzeitiges Durchschnittskursziel von 170,07 Euro zu errechnen.

    Quelle: TradingView - Testen Sie TradingView

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Siemens.png Ansichten: 1 Größe: 128,1 KB ID: 5088

    Quelle: TradingView - Testen Sie TradingView

    Siemens – wie sieht die Aktie charttechnisch aus?

    Die vorliegende Analyse der Siemens-Aktie erfolgt im Tageschartbild – als Referenz wird der Kurs via Xetra herangezogen. Die Aktie ging via Xetra zum Zeitpunkt dieser Analyse mit 147,64 Euro am 22. Dezember 2021 aus dem Handel. Um die nächsten Ziele für die Bullen und Bären näher technisch ermitteln zu können, wäre auf eine Fibonacci-Analyse anzustellen. Die jeweiligen Fibonacci-Retracements und Fibonacci-Projektionen wären dann zur Ermittlung der Ziele zur Ober- und Unterseite heranzuziehen.

    Ausgehend vom letzten Zwischentief des 19. Juli 2021 von 124,96 Euro bis zum jüngsten Zwischenhoch des 22. November 2021 von 156,98 Euro, wären die nächsten Widerstände bei den Marken von 149,42 Euro (0.764 Prozent), 156,98 Euro (1.000 Prozent), sowie bei den Projektionen zur Oberseite von 164,54 Euro (1.236 Prozent), 169,22 Euro (1.382 Prozent), 176.76Euro (1.618 Prozent), 181,44 Euro (1.764 Prozent) und 189,00 Euro (2.00 Prozent) abzuleiten. Die nächsten Unterstützungsbereiche wären bei 144,74 Euro (0.618 Prozent), 140,98 Euro (0.500 Prozent), 137,20 Euro (0.382 Prozent) und 132,52 Euro (0.236 Prozent) zu ermitteln. Zum Zeitpunkt der Analyse konnte die Aktie den Test der Aufwärtstrendlinie weiter bestätigen. Der Blick auf den Relative-Strength-Index (RSI) verrät eine derzeit neutrale Marktverfassung. Eine Reihe von den obig genannten Kursziele der Analysen wären mittels der hier ausgewiesenen Widerstände darstellbar.


    Möchten Sie Aktien handeln?
    "So schön die Strategie auch sein mag, man sollte sich gelegentlich die Ergebnisse ansehen."

    - Winston Churchill
    Zuletzt geändert von SignalRadar; 29.12.2021, 11:48.
Lädt...
X