Forum Ads
Einklappen
Ankündigung
Einklappen
Keine Ankündigung bisher.
Öl fällt aufgrund von COVID-Befürchtungen in China
Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Öl fällt aufgrund von COVID-Befürchtungen in China

    Der Ölpreis ist in der vergangenen Woche um knapp 10 % gesunken und tendiert in dieser Woche aufgrund des sprunghaften Anstiegs der COVID-Fälle in China weiter nach unten. In China wurde ein Rekordanstieg der Fälle registriert, der Ängste schürte und dazu führte, dass in Wirtschaftszentren wie Peking und Shanghai weitere Beschränkungen eingeführt wurden.

    Der sprunghafte Anstieg der Fälle erfolgte, nachdem Daten in der vergangenen Woche die Verlangsamung des Wirtschaftswachstums in China, dem größten Ölimporteur der Welt, deutlich gemacht hatten.

    Mehrere chinesische Raffinerien haben Berichten zufolge beantragt, die Lieferungen von Saudi Aramco im Dezember zu reduzieren.

    Inzwischen haben auch Rezessionsängste die Nachfrageaussichten für Öl beeinträchtigt, nachdem Äußerungen von Fed-Sprechern darauf hindeuteten, dass die Zinserhöhungen länger andauern könnten als ursprünglich angenommen.

    Mit Blick auf die Zukunft könnte das europäische Einfuhrverbot für russisches Öl den Ölpreisen im Dezember Rückenwind verleihen.

    Öl-Chart, Tageschart auf Tradingview

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Oil 221122.png
Ansichten: 27
Größe: 190,1 KB
ID: 15888
    Handeln Sie den US Crude mit Futures oder CFDs in dieser hervorragenden kostenlosen Trading-Demo

    Wie geht es mit den Ölpreisen weiter?
    Nachdem der Preis Anfang November den Widerstand bei 93,10 erreicht hatte, ist er wieder nach unten abgeprallt und unter die seit Ende September bestehende steigende Trendlinie und den 50er-SMA gefallen. Der RSI liegt unter 50, was für einen weiteren Abwärtstrend spricht.

    Die Verkäufer werden darauf warten, dass der Kurs unter den Tiefststand der letzten Woche von 77,60 fällt, um ein tieferes Tief zu bilden. Unterhalb von 76,16 wird das Septembertief ins Spiel kommen.

    Käufer könnten auf einen Anstieg über 81,25, dem Tief vom 17. Oktober, hoffen, wobei ein Anstieg über diesen Wert den 50-Sma-Wert 85,90 vor 89,15, dem 100-Sma-Wert, freilegen würde.


    "Oktober: Dies ist einer der besonders gefährlichen Monate, um mit Aktien zu spekulieren.
    Die anderen sind Juli, Januar, September, April, November, Mai, März, Juni, Dezember, August und Februar."


    Mark Twain
Lädt...
X