Forum Ads

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Holdinggesellschaft: Definition, Struktur, Vorteile

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Holdinggesellschaft: Definition, Struktur, Vorteile

    Holdinggesellschaften sind große Konglomerate, die dem Schutz von Unternehmensvermögen dienen und eine kostengünstige Methode für Mitglieder darstellen, die Kontrolle über Unternehmen auszuüben. Viele der größten börsennotierten Unternehmen sind eigentlich Holdinggesellschaften, daher ist es wichtig zu verstehen, wie sie geführt werden und Geld verdienen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Charts6.jpg
Ansichten: 50
Größe: 113,1 KB
ID: 2278

    Was ist eine Holdinggesellschaft?

    Eine Holdinggesellschaft ist ein Unternehmen, das Mehrheitsanteile an anderen Unternehmen erwirbt und besitzt. Holdinggesellschaften verkaufen keine Waren oder erbringen keine Dienstleistungen; ihre einzige Aufgabe ist die Verwaltung der Unternehmen, die sie besitzen und die als Tochtergesellschaften bezeichnet werden.

    Die Kontrolle, die eine Holdinggesellschaft auf ihre Tochtergesellschaften ausübt, kann von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich sein. Manche Holdinggesellschaften halten sich völlig raus, andere wiederum zwingen eine Tochtergesellschaft zu weniger optimalen Geschäftsentscheidungen, um eine andere Tochtergesellschaft der Holding zu begünstigen. Die meisten Holdinggesellschaften überwachen nur die einflussreichsten Entscheidungen ihrer Tochtergesellschaften, z. B. die Ernennung von Geschäftsführern oder die Durchführung von Fusionen.
    Holdinggesellschaften werden auch als Mutter- oder Dachgesellschaften bezeichnet, da sie in der Regel verschiedene Kombinationen von Unternehmen und Vermögenswerten besitzen. Holdinggesellschaften können multinationale Konglomerate sein, deren Unternehmen jeden Sektor abdecken, von Pipelines bis hin zur Lebensmittel- und Getränkeindustrie, oder sie können kleiner sein und lediglich ein Geschäft in mehrere Unternehmen aufteilen, die nach Abteilungen aufgeteilt sind, um Verlustrisiken zu minimieren.
    Holdinggesellschaften ermöglichen es den Aktionären, auf kosteneffiziente Weise die Kontrolle über die Unternehmen zu erlangen und ihren Tochterunternehmen Zugang zu mehr Kapital zu verschaffen, als sie es alleine könnten. Die Vorteile dieser Beziehung sowohl für Holdinggesellschaften als auch für ihre Tochtergesellschaften sind zahlreich, aber komplex.


    Was ist der Zweck einer Holdinggesellschaft?

    Eine Holdinggesellschaft ermöglicht es Investoren, effektiv die Kontrolle über ein Unternehmen auszuüben, ohne in das Tagesgeschäft des Unternehmens involviert zu sein. Es ist auch eine kosteneffiziente Methode, da Holdinggesellschaften nur 51 % der Aktien des Unternehmens benötigen, um die Kontrolle auszuüben. Anstatt für den Besitz von 100 % eines Unternehmens zu zahlen, kann die Holdinggesellschaft ihr Vermögen besser einsetzen, um mehrere Unternehmen zum gleichen Preis zu kontrollieren.
    Ein weiterer großer Vorteil von Holdinggesellschaften besteht darin, dass sie ihr Vermögen leicht zwischen ihren verschiedenen Tochtergesellschaften umschichten können. Häufig investieren Holdinggesellschaften überschüssige Barmittel je nach Bedarf in verschiedene Projekte und erhalten im Gegenzug regelmäßige Zinsen von den Tochtergesellschaften. Diese Methode ist auch für die Tochtergesellschaften von Vorteil, da sie größere Kapitalbeträge erhalten und niedrigere Zinssätze zahlen können, als sie es bei einer separaten Bank tun könnten.

    Holdinggesellschaften haften auch nur begrenzt für das, was eine Tochtergesellschaft tut, was den Anlegern zusätzlichen Schutz bietet. Wenn eine Tochtergesellschaft in Konkurs geht oder große Verluste erleidet, ist die Holdinggesellschaft nicht für die Vergütung des Unternehmens verantwortlich und kann auf die Gewinne ihrer anderen Tochtergesellschaften verzichten.
    Außerdem werden einige Holdinggesellschaften aus einer Muttergesellschaft gegründet, um jeden Geschäftsbereich in eine eigene Tochtergesellschaft auszugliedern. In diesem Fall ist jede Tochtergesellschaft für ein anderes Geschäftsfeld zuständig. Eine Tochtergesellschaft ist ausschließlich für das Personalwesen und die Beschäftigung der Muttergesellschaft zuständig, während eine andere Tochtergesellschaft nichts anderes tut, als Gewerbeimmobilien zu besitzen, die sie dann an die Muttergesellschaft vermieten kann.

    Am häufigsten wird dies von einer Muttergesellschaft genutzt, um ihre Warenzeichen und ihren Markennamen in einer separaten Tochtergesellschaft unterzubringen. Dies schützt das gesamte Unternehmen, wenn jemand versucht, eine Klage gegen das Unternehmen einzureichen, da er wahrscheinlich nur eine Tochtergesellschaft verklagen kann.
    Diese Methode der Aufteilung eines Unternehmens in mehrere Tochtergesellschaften kann auch als Strategie zur Senkung der Steuern dienen, indem verschiedene Tochtergesellschaften in Ländern mit niedrigeren Steuersätzen untergebracht werden.



    Wie verdient eine Holdinggesellschaft Geld?

    Holdinggesellschaften verdienen auf verschiedene Weise an ihren Tochtergesellschaften. Einige Holdinggesellschaften stellen ihren Tochtergesellschaften Betriebskosten in Rechnung und erhalten dafür Back-Office-Dienste wie Buchhaltung oder IT.
    Wie bereits erwähnt, fungieren Holdinggesellschaften auch als Banken, die zusätzliche Barmittel zwischen ihren verschiedenen Tochtergesellschaften verschieben. Die Tochtergesellschaften zahlen für dieses Kapital immer noch Zinsen und andere Gebühren an die Holdinggesellschaft, aber die Zinssätze sind niedriger, als wenn sie gezwungen wären, Kredite bei einer nicht angeschlossenen Bank aufzunehmen.
    Schließlich verdienen Holdinggesellschaften auch Geld mit dem Kauf und Verkauf von Vermögenswerten. Als Mehrheitseigentümer ihrer Tochtergesellschaften können sie erhebliche Gewinne erzielen, wenn diese Unternehmen gut abschneiden.


    Wie werden Holdinggesellschaften gegründet?

    Eine Holdinggesellschaft ist ein Unternehmen, das ausschließlich zu dem Zweck gegründet wird, Anteile an anderen Unternehmen zu halten, die andere Unternehmen beaufsichtigen. Die Gründung einer Holdinggesellschaft ist vergleichbar mit der Eintragung einer anderen Gesellschaft mit beschränkter Haftung auf Aktien. Eine Holdinggesellschaft kann ausschließlich zu dem Zweck gegründet werden, Anteile an anderen, bereits bestehenden Unternehmen zu halten und diese zu beaufsichtigen; oder eine Holdinggesellschaft kann gegründet werden und dann ihre Tochtergesellschaften von Grund auf neu gründen, wobei sie sofort alle Anteile der Tochtergesellschaften besitzt.


    Wie strukturiert man eine Holdinggesellschaft?

    Holdinggesellschaften können auf viele Arten strukturiert werden. Je größer die Tochtergesellschaften sind, desto komplexer ist die Struktur. Wie bereits erwähnt, gliedern große Unternehmen verschiedene Vermögenswerte in mehrere Tochtergesellschaften auf, um die Haftung zu verringern. Eine Holdinggesellschaft könnte eine separate Tochtergesellschaft für Personal, Ausrüstung, Immobilien, Produktion und geistiges Eigentum haben. Wenn jemand versucht, das Unternehmen zu verklagen, nachdem er sich in einem seiner Gebäude verletzt hat, wäre auf diese Weise nur die Tochtergesellschaft, die Büro- oder Einzelhandelsflächen an die Holdinggesellschaft vermietet, haftbar, was die Holdinggesellschaft und ihre Gewinne schützt.
    JP Morgan Chase and Co. ist ein Beispiel für diese Art von Holdingstruktur. Die Dutzenden von Tochtergesellschaften konzentrieren sich auf bestimmte Geschäftsbereiche, von einer landesweiten Versicherungsgesellschaft in Kentucky bis hin zu einer Immobilienleasinggesellschaft in New York City, die alle unter dem Namen JP Morgan Chase and Co. auftreten.
    Große Holdinggesellschaften konzentrieren sich weniger auf die Aufteilung von Vermögenswerten als vielmehr auf die Diversifizierung ihrer Bestände. Eine andere große Holdinggesellschaft, Johnson & Johnson, besitzt Tochtergesellschaften, die man für unabhängige Unternehmen halten könnte, darunter Splenda, Tylenol und Aveeno.


    Beispiele für Holdinggesellschaften

    Eines der bekanntesten Beispiele für eine Holdinggesellschaft ist Berkshire Hathaway, das seit 1970 vom berühmten Investor Warren Buffett geleitet wird. Das multinationale Konglomerat wurde 1839 gegründet und hat Dutzende von Tochterunternehmen, darunter GEICO und Dairy Queen.


    Was ist die größte Holdinggesellschaft der Welt?

    Die größte Holdinggesellschaft der Welt ist die Industrial and Commercial Bank of China (ICBC). Das Unternehmen bietet über seine Tochtergesellschaften eine Vielzahl von Finanzdienstleistungen an und nutzt diese Struktur, um seine Organisationen hauptsächlich nach Standorten zu trennen. Im Mai 2021 rangiert sie mit einem Vermögen von 4914,7 Milliarden Euro auf Platz eins der Forbes Global 2000.


    Kann eine Person eine Holdinggesellschaft besitzen?

    Ja, Kleinunternehmer gründen häufig eine Holdinggesellschaft für eine oder nur wenige Betriebsgesellschaften, um Vermögenswerte zu trennen und Steuerverbindlichkeiten zu vermeiden. Ein Einzelunternehmer, der ein Mehrfamilienhaus kaufen möchte, kann eine LLC als Eigentümer des Gebäudes und eine Holdinggesellschaft als Eigentümer der LLC gründen. Er könnte dann weitere Mehrfamilienhäuser erwerben und für jedes einzelne eine eigene GmbH gründen, um jedes Gebäude und sich selbst vor finanzieller Haftung zu schützen und dennoch problemlos die Kontrolle über jedes Gebäude zu behalten.



    Möchten Sie Aktien handeln?
    "Es ist nicht das, was wir ab und zu tun, das unser Leben prägt, sondern das, was wir konsequent tun."

    - Tony Robbins

Lädt...
X